2021

Jahresrückblick


Zahlen aus dem Jahr 2021

1027

Gemeindeglieder

41

Abendmahlsteilnehmer

46

Gottesdienstbesucher (ø)

31

Gottesdienste

0

Konfirmationen

1

Taufen

Die Schulgottesdienste der Ev. Schule Hochkirch wurden zu Beginn des Jahres - da auch der Unterricht nicht vor Ort geschehen konnte - als Online-Gottesdienste gefeiert. Auch die Gottesdienste unserer Kirchgemeinde für die Ev. Schule sind so aufgezeichnet worden. Hier können Sie diese zum Thema Simeon und Hannah (vom 15. Januar) und zum Thema Ruth (vom 29. Januar) noch einmal ansehen und mitfeiern.

Seit dem 22. Februar ist Frau stud. theol. E. Herrmann in unserer Gemeinde als Praktikantin zu Gast und wird Schwerpunkte des Pfarrberufes und gemeindlicher Arbeit kennen lernen sowie einzelne praktische Aufgaben übernehmen. - Wir wünschen ihr Gottes reichen Segen.

Für den Sonntag Reminiscere (28. Februar) wurde in der Kirche in Purschwitz ein Onlinegottesdienst aufgezeichnet und mit einigen Ergänzungen noch angereichert. Inhaltlich geht es um die Frage, welche Früchte wir in unserem Leben tragen. Ausgangspunkt ist das Weinberglied des Propheten Jesaja, das auch der Predigt als Grundlage diente.

Weltgebetstag 2021

Wir haben Päckchen gepackt

Für dieses Jahr haben Frauen aus dem Pazifikinselstaat Vanuatu den Weltgebetstag vorbereitet. Am ersten Freitag im März beten Menschen rund um die Erde die gleiche Liturgie und erfahren traditionell mehr über Land und Menschen. In diesem Jahr können wir den Nachmittag mit Lichtbildern, Liedern, Gottesdienst und gemeinsamen Essen nicht feiern. Darum haben wir Päckchen gepackt und diese zu den Menschen in unserer Gemeinde gebracht. So können wir am 05. März doch mit den Frauen aus Vanuatu beten. Das reelle Treffen in Hochkirch mit all den anderen ersehnten Elementen werden wir wohl im Sommer nachholen.

Schulgottesdienste vom 12. und 26. März

Thema: Elia (Leider zwischen 3:29 und 5:37 min ohne Ton.)

Thema: Hiob (Predigt Frau E. Herrmann)

Für die Christenlehrekinder unserer Gemeinde gab es in der Woche vor dem Osterfest eine kleine Überraschung. Vor ihren Haustüren warteten kleine Osterkörbchen auf sie mit Geschichten zum Gründonnerstag, zu Ostern und der Osterwoche. Dazu lud ein geschliffener Glastropfen dazu ein verschiedene Sichtweisen und Erfahrungen mit der Botschaft dieser Tage zu verbinden.

Wir wünschen allen ein gesegnetes Osterfest. 

Osterkörbchen packen
Karfreitag

Impressionen vom Karfreitagsgottesdienst (02. April)

Am Ostermorgen begrüßten wir den Ostertag mit dem traditionellen Ostersingen. Auch mit Abstand und Maske lautschen wir der frohen Botschaft der Auferstehung, den Liedern in deutscher und sorbischer Sprache.
Die Tageszeitung Serbske Nowiny schrieb dazu am 07.04.21:
Mjeztym hižo dźewjeć­ lět pěstuja ewangelscy serbscy wě­riwi z Wuježka a wokoliny znowa woži­wjeny, prěnjotnje w lěće 1858 no­winarsce dokumentowany nałožk rań­šeho jutrow­neho spěwanja. Tež lětsa zetka­chu so minjenu njedźelu krótko do scha­dźenja słónca něhdźe 30 ludźi – nimale telko kaž w zašłych lětach – wšěch gene­racijow mjez druhim z Bukečan­skeje wosady a z Budyšina na ze swěčkami a wohenčkom rozswětlenym Pawlikec statoku pod Čornobohom, zo bychu zrowa­stanjenje Jezusa ze serbskimi kaž tež z němskimi kěrlušemi swjećili. Tuchwilnym hygieniskim předpisam wotpowědujo dodźeržachu wšitcy přitomni wěstotny wot­stawk a wužiwachu škitne nahubniki.

Wuježčanskemu spěwanju přizamkny so serbsce wuhotowana nutrnosć. Friedhard Krawc ze Słóńcy (Großschweidnitz) čitaše z 1. lista japoštoła Pawoła Korin­ćanam. Epistla namołwja wěriwych, zro­wa­stanjenje Zbóžnika wobstajnje wobswědčeć: „To je naše poselstwo a to je wěra­, kotruž sće přiwzali.“

Ostersingen
Der festliche Gottesdienst am Ostersonntag (04. April) in unserer Kirche war auch zugleich die Verabschiedung von Frau Esther Herrmann, die in den vergangenen Wochen ihr Gemeindepraktikum in Hochkirch absolvierte. Frau Herrmann trug im Gottesdienst mit ihrer Querflöte zu einer wunderbaren musikalischen Ausgestaltung des Gottesdienstes bei. Wir wünschen Frau Herrmann Gottes reichen Segen bei der Fortsetzung ihres Studiums und ihres ganz persönlichen Lebens.

Videoandacht des Kirchspiels zu Kantate

Aprilandacht